Donnerstag, 8. November 2018

Nidderauer TTC sucht den neuen Timo Boll

 mini-Meisterschaften 2018Nicht selten werden aus „mini“-Meistern im Tischtennis später Nationalspieler. Einen Spieler wie Rekord-Europameister Timo Boll zu finden, ist aber nicht die Hauptsache. Es geht vor allem um den Spaß am Spiel. Und dabei sind die Kleinsten Nidderau-Heldenbergen zumindest einen Tag lang die Größten. Am Sonntag, den 18. 11. 2018 um 14 Uhr wird unter der Regie des Nidderauer Tischtennisclub in der Albert-Schweitzer-Grundschule in Nidderau Heldenbergen Johannesweg 27 der Ortsentscheid der mini-Meisterschaften 2018/2019 im Tischtennis ausgespielt. Der Name mag „klein“ klingen, ist aber in Wirklichkeit groß, denn die mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Nachwuchswerbeaktion im deutschen Sport. Seit 1983 haben knapp 1,4 Millionen Kinder in Deutschland daran teilgenommen.
Bundesweit wird die Aktion von der Tischtennisfirma DONIC und dem Versicherungskonzern ARAG unterstützt.

Mitmachen bei den mini-Meisterschaften dürfen alle sport- und tischtennisbegeisterten Kinder im Alter bis zwölf Jahre, mit einer Einschränkung: Die Mädchen und Jungen dürfen jedoch keine Spielberechtigung eines Mitgliedsverbandes des DTTB besitzen, besessen oder beantragt haben. Im Klartext: Auch wer bislang noch nie einen Schläger in der Hand hatte, aber gerne einmal erste Erfahrungen mit dem schnellsten Ballsport der Welt sammeln möchte, ist herzlich eingeladen mitzuspielen. Den Schläger stellt der Nidderauer TTC gerne zur Verfügung.

Mitmachen lohnt sich, und zwar für alle! Nicht nur, dass auf sämtliche Starter kleine Preise warten; die Besten qualifizieren sich zudem über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide für die Endrunden der Landesverbände. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar über die verschiedenen Qualifikationsstufen die Teilnahme am Bundesfinale 2019. Zusammen mit einem Elternteil sind die Besten der „minis“ im kommenden Jahr Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB). Auf die Sieger des Bundesfinals wartet zudem ein Besuch bei einer internationalen Tischtennis-Großveranstaltung.

Freitag, 7. September 2018

Nidderauer TTC stark vertreten bei den Kreiseinzelmeisterschaften in Birstein


Die Tischtennis Kreiseinzelmeisterschaften in Birstein fand dieses Jahr am letzten August Wochenende statt. Das Turnier wird bekanntermaßen als intensive Saisonvorbereitung genutzt, so auch vom NTTC. Gleich 6 Athleten gingen an den Start, Phil Studebaker, Aziz Tahir, Armin Weiser, Noah Jüch, Danish Javed und Oliver Sandig.

Die Vorrunde wurde in Gruppen ausgetragen „jeder gegen jeden“ und die zwei erstplatzierten kamen weiter, für den NTTC waren das Phil Studebaker, Danish Javed und Armin Weiser.

Der Rest musste sich mit einem Gruppen-KO zufrieden geben. Im Achtelfinale zog Armin Weiser in 4 Sätzen den kürzen gegen den ebenfalls starken Danilo Gnadt.

Für Phil und Danish ging es souverän weiter ins Viertelfinale. Dort warteten Marc Feustel und Marcel Werthmann (der spätere Turniersieger). Denkbar knapp gingen beide spiele verloren.

In der Doppelkonkurrenz schaffte es Aziz Tahir mit seinem Doppelpartner aus Bad Orb, Aaron Metzler den dritten Platz zu belegen.

In diesem Sinne, wir wünschen wir den Mannschaften faire und erfolgreiche Saisonspiele!

Montag, 27. August 2018

Saisonstart 2018/2019 beim Nidderauer Tischtennisclub mit einigen Veränderungen


Nach etwas über 3 Monaten pflichtspielfreier Zeit, fliegt der Plastikball Anfang September wieder beim Nidderauer Tischtennisclub. Das alljährige Sommerfest wurde wie gewohnt hervorragend organisiert und durchgeführt. Familienangehörige, Freunde und Vereinsinterne stürmten bei guter Laune das Windecker Anglerheim. Neben sportlichen Spielen für den Nachwuchs, sorgten Kaffee und Kuchen für die Erwachsenen für einen entspannten Samstagnachmittag/abend.

 

Aus sportlicher Sicht gab es einige Veränderungen personeller Art

 

In der 1. Herrenmannschaft gab es eine Neuerung, Aziz Tahir ersetzt Phil Studebaker und Benjamin Göttlicher wird neuer Kapitän. Die folgende Aufstellung geht in die Bezirksoberliga an den Start: Fabian Sandig, Danish Javed, Oliver Sandig, Danial Javed, Aziz Tahir und Benjamin Göttlicher.

 

Phil Studebaker als einer stärksten Spieler der 1. Mannschaft wurde aus taktischen Gründen in die 2. Herrenmannschaft in das vordere Paarkreuz gestellt um den langersehnten Aufstieg in die Bezirksliga zu sichern. Der Kapitän ist kein geringer als der amtierende Sportwart Armin Weiser.

 

Als Neuzugang steht der talentierte Jugendspieler Noah Jüch in den Reihen der zweiten Mannschaft.

 

Die weiteren Herrenmannschaften bleiben größtenteils unverändert.

 

Unsere Damenmannschaft (BOL) geht wie gewohnt souverän an den Start mit: Iris Jüch, Kirsten Stoll, Monika Merz, Natalie Störkel, Rebekka Berthold und Regine Krones.

 

Darüber hinaus meldet der Nidderauer TTC zwei Schülermannschaften in die Kreisliga.

 

Wir wünschen dem Verein und den Spielern den größtmöglichen Erfolg und viel Spaß bei den kommenden Punktspielen

Mittwoch, 23. Mai 2018

Die erfolgreichste Saison in der Nidderauer Tischtennisgeschichte geht zu Ende.



Die 1.Herrenmannschaft des Nidderauer Tischtennisclubs schloss die Bezirksoberligasaison mit dem zweiten Platz ab und hat somit die erfolgreichste Saison seit Gründung des Vereins 1973 gespielt.

In der Hinrunde war man noch überraschend Herbstmeister mit 19:3 Punkten, leider verlor man jedoch in der Rückrunde vermeintlich leichtere Spiele und auch das entscheidende Spitzenspiel knapp gegen den Meister TV Okarben (7:9). Aus diesem Grund, hat man den Direktaufstieg in die Verbandsliga verpasst.

Dennoch hatte die 1. Mannschaft die Chance über die Relegation den Aufstieg zu erlangen. Mit einem speziell abgestimmten Vorbereitungstraining unter der Aufsicht des A-Lizenz Trainers Christian Kaiser, fuhr die Mannschaft bestens vorbereitet mit breiter Brust nach Schlüchtern, um den Aufstieg zu sichern.

Die Gegner waren mit Horbach und Watzenborn relativ stark einzuordnen. Leider verletzte sich Benjamin Göttlicher kurz vor Spielbeginn, sodass dieser von dem Spitzenspieler aus der 2. Mannschaft Armin Weiser ersetzt werden musste. Verletzungsbedingt mussten somit die Doppel umgestellt werden, was den NTTC nicht verschreckte, sondern eine 3:0 Führung mit sich brachte.


Das erste Spiel gegen Horbach wurde mit 9:6 gewonnen. Den neunten und somit den entscheidenden Punkt zum Sieg holte Armin Weiser. Der Aufstieg war zum aktuellen Zeitpunkt, zum Greifen nah.
Nun galt es den enorm stark aufgestellten Gegner aus Watzenborn zu bezwingen.

Diese Aufgabe war leider eine Nummer zu groß! Außer der Nr.1, Fabian Sandig, der beide Gegner schlug, war wenig für die Mannschaft zu holen. Die Brüder Javed (Danish und Danial) gewannen Ihr Doppel gegen das einzig ungeschlagene Doppel der letzten Saison. Danial Javed verpasste mit einer tollen kämpferischen Leistung den zweiten Einzelsieg (verlor im fünften/entscheidenden Satz 9:11).  Es blieb unter dem Strich ein toller zweiter Platz in der Bezirksoberliga. Ein großes Lob an die Mannschaft für die hervorragende Leistung und auch an die zahlreichen Fans die mit nach Schlüchtern gereist sind um Ihre Mannschaft anzufeuern.

Mit seiner unglaublichen Bilanz von 39 Siegen und nur 5 Niederlagen ist Fabian Sandig der Spieler der Saison in der Bezirksoberliga. Sein Bruder Oliver Sandig hatte ein wenig Pech in der Rückrunde, stellte aber eine klasse Bilanz in der Vorrunde mit 13:4 Spielen auf. Die Mitte Danish und Danial Javed spielten eine ausgeglichene Runde, wobei Danial von Spiel zu Spiel und in der Relegation immer besser wurde. Benny Göttlicher und Phil Studebaker stellten ein souveränes hinteres Paarkreuz.
Einen großen Dank möchte die Mannschaft an alle Ersatzspieler aus der 2. Mannschaft (Armin Weiser, Matthias Reuter (2. Vorsitzender), Aziz Tahir, Klaus Weizel und Florian Zeller) und an alle Fans aussprechen, denn ohne Sie wäre dieser Erfolg nicht machbar gewesen.

 


Die 1. Damenmannschaft :Durch einen guten Zusammenhalt und durchweg positiven Spielbilanzen, haben die Spielerinnen des NTTC die Damenmannschaft durch die stark besetzte Bezirksoberliga gebracht und die Saison 17/18 mit einem Mittelfeldplatz beendet. Darüberhinaus bedankt sich der gesamte Verein bei den Spielerinnen für den unermüdlichen Einsatz in den jeweiligen Herrenmannschaften und den dazu beigetragenen Erfolg. Monika Merz 16:10 und Iris Jüch 16:9 trugen mit Ihren Spielbilanzen auch deutlich zum Erfolg bei.

 

Die 2. Herrenmannschaft des NTTC war in der Vor- und Rückrunde vom Verletzungspech verfolgt, sodass unter dem Strich nicht mehr als der 8. Tabellenplatz in der Bezirksklasse möglich war.

Die Bilanzen hier im Überblick. Aziz Tahir mit 17:4, Armin Weiser 20:19, Matthias Reuter 23:11, Florian Zeller 18:9, Moritz Wenzel 10:10 und Klaus Weitzel 7:1. Das beste Doppel mit 7:1 waren Weiser/Weitzel.

Die meisten Einsätze mit 20 Spielen machte Armin Weiser der gleichzeitig auch als Mannschaftsführer hervorragende Arbeit leistete. In der neuen Saison, hoffen wir dass die Verletzten Dietmar Dott und Ralf Schräder zur Mannschaft zurückkehren, damit ein besseres Gesamtergebnis erzielt werden kann.
 

Die 4. Herrenmannschaft hat ein sehr überzeugende Saison in der 2. Kreisklasse gespielt und mit einem durchaus beeindruckenden 3. Tabellenplatz beendet.

Hierbei sind vor allem zu erwähnen, Peter Skuk der als ein starker Kapitän gilt und die Mannschaft stets motiviert, Stephan Gassner (19:8) und Peter Werner (15:4) die durch Ihre spielerische Überlegenheit maßgeblich dazu beigetragen haben das die Mannschaft eine tolle Saison gespielt hat. Ebenso hat das Doppel Fritz/Gassner mit einer Bilanz von 15:3 sehr überzeugt.

In der 5. Mannschaft ist besonders hervorzuheben Karina Malesevic, die durch Ihre herausragende Arbeit und Organisation das Team perfekt zusammengehalten hat. Sportlich gesehen ist für die Mannschaft noch Luft nach oben, zumal fleißig trainiert wird.

Zum NTTC Nachwuchs: Das Trainingsangebot in unserem Jugendbereich ist sehr vielfältig. Die Trainingszeiten sind jeweils dienstags und freitags ab 17.30 Uhr unter der Leitung von dem sehr erfahrenen Norbert Fritz (Bezirksjugendwart) und Fabian Sandig, unserem Regionalligaerfahrenen Spitzenspieler aus der 1. Mannschaft. Die leistungsstarken Nachwuchsspieler werden so an die Herrenmannschaften herangeführt. Ein gutes Beispiel ist der talentierte Felix Tanner, der durch seinen Trainingsfleiß es bis an die Spitze des Main Kinzig Kreis geschafft hat. Er spielte eine Bilanz von 20:3 in der Kreisliga und ist einer der zukünftigen Hoffnungsträger im Herrenbereich.

Wir gratulieren allen Mannschaften zu einer fairen und durchaus sportlich Erfolgreichen Saison und wünschen Ihnen und Ihren Familien eine schöne Sommerzeit. Im September werden die neu-geformten Mannschaften wieder an den Start gehen und wir hoffen wieder auf Eure tolle Unterstützung!

Mittwoch, 7. Februar 2018

Rückrundenbeginn beim NTTC 2017/2018 +++ 1.Herrenmannschaft als Aufsteiger auf Platz 1+++


Die 1. Herrenmannschaft ist als Aufsteiger nicht ganz überraschend auf dem 1. Tabellenplatz wiederzufinden. Unter dem Leitwolf Phil Studebaker (Bilanz 15:7), kann die Mannschaft sorgenfrei durch die Bezirksoberliga marschieren. Er hält Ihnen sämtliche organisatorischen Probleme vom Hals. Der Abschluss der Hinrunde, war historisch gesehen die beste Saison in der Nidderauer Tischtennisgeschichte. Fabian Sandig, war in schon seiner Jugend ein Nidderauer-Bub, damals einer der besten in Hessen und aktuell ist er der beste Spieler im Umkreis, dies wird von einer 27:1 Bilanz unterstrichen. Durch einen sehr guten Zusammenhalt und Teamgeist ist es durchaus möglich an einen Aufstieg in die Verbandsliga zu denken, die Rückrunde hat allerdings gerade erst begonnen und es dürfte ein spannender Kampf um Platz 1 mit dem direkten Rivalen TV Okarben werden.

Vorbereitung der 1.Mannschaft:

Die 2. Herrenmannschaft befindet sich aktuell auf dem 8. Tabellenplatz. Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Ralf Schräder und Aziz Tahir konnte in der Hinrunde nicht aus dem Vollen geschöpft werden. Die positive Nachricht ist, dass Klaus Weitzel von dem starken Höchst/Nidder zu uns gewechselt ist und sicherlich eine Bereicherung für die Mannschaft bedeutet. Aziz Tahir ist auch wieder fit und kann angreifen. Sollte die Mannschaft komplett auftreten, wird diese mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Die aktuell beste Bilanz spielt Florian Zeller mit 12:5.

Die 3. Herrenmannschaft ist unser Sorgenkind und steht in der Kreisliga auf dem letzten Tabellenplatz. In der letzten Saison wurde der Abstieg gerade noch verhindert. Diese Saison braucht es nun viel Kampfgeist und Topleistungen der einzelnen Spieler. Karl-Werner Schössow hat sich von seiner schweren Verletzung wieder erholt und wird als Hoffnungsträger gesehen. Auch die Damenersatzspielerinnen können den Herren unter die Arme greifen und dies hat sich durchaus positiv in der Vergangenheit bewährt. Hier heißt es nun, Daumen drücken…

Die 4. Herrenmannschaft ist in der 2. Kreisklasse auf einem souveränen 3. Tabellenplatz. Das ist vor allem der tadellosen Leistung von Peter Werner (15:4) und Stephan Gassner (10:3) zu verdanken. Darüber hinaus stehen Fritz/Gassner mit 8:1 Doppeln mehr als gut da und führen die lokalen Ranglisten an.

Der NTTC-Schülernachwuchs wird tatkräftig von Moritz Wenzel und Fabian Sandig unterstützt, das macht sich durchaus positiv bemerkbar an der Anzahl der Teilnehmer im Kindertraining. Bei professioneller Arbeit, steht der Spaß trotzdem im Vordergrund. Ein sehr gutes Beispiel dafür ist Felix Tanner, der als Ausnahmetalent gilt und eine 17:2 Bilanz in der Schüler Kreisliga spielt. Wir würden uns auf neue Gesichter im Training freuen.
 
 

Die 1. Damenmannschaft steht aktuell auf dem 8. Tabellenplatz in der Bezirksoberliga und die beste Bilanz spielte Monika Merz, die auch tatkräftig bei den Herren Ersatzweise aushilft und sehr positiv spielt.

 

 

Sonntag, 12. November 2017

Super-„minis“: Joshua Hassenbach und Divi Pradella gewinnen Ortsentscheid beim Nidderauer TTC

Die Sieger des Ortsentscheids der Tischtennis-mini-Meisterschaften heißen Joshua Hassenbach und Divi Pradella. Sie setzten sich in der Altersgruppe (8-Jährige und Jüngere und 11-/12-Jährige) durch. Insgesamt waren am Wochenende in der Sporthalle des Nidderauer TTC 3 Jungen am Start. Die „minis“ zeigten in zwei Altersklassen unter den Augen ihrer Eltern sehenswerte Ballwechsel. „Es war eine großartige Veranstaltung“, freute sich der 1. Vorsitzende des Ausrichters, Axel Benkner. „Die Kinder hatten vor allem Spaß an unserem Sport, und einige haben deutlich ihr Talent bewiesen.”

Für die Bestplatzierten heißt es nun am 18.3.2018 in Gründau sich beim Kreisentscheid für die nächste Runde zu qualifizieren. Über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide können sie bis hin zu den Endrunden der Landesverbände spielen. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar nach entsprechender Qualifikation die Teilnahme am Bundesfinale 2018. Zusammen mit einem Elternteil sind die Besten der „minis“ im kommenden Jahr Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB). Auf die Sieger des Bundesfinals wartet ein Besuch bei einer internationalen Großveranstaltung.

Die mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Breitensportaktion im deutschen Sport. In
34 Jahren haben knapp 1,4 Millionen Kinder in ganz Deutschland daran teilgenommen – und den Tischtennisvereinen nebenbei viele neue Mitglieder beschert. Sie vermitteln den Kleinen nicht nur Spaß, sie waren auch für einige spätere Nationalspieler der erste Schritt beim schnellsten Rückschlagspiel der Welt. Bastian Steger (SV Werder Bremen) ist so ein Beispiel: Er gewann bei Weltmeisterschaften zweimal die Silbermedaille mit der deutschen Herren-Nationalmannschaft und wurde Deutscher Meister im Einzel und Doppel.

Wer einmal Lust bekommen hat, den Schläger am Tischtennistisch zu schwingen, für den stellt der Nidderauer TTC jeden Dienstag und Freitag einen Schnupperkurs zur Verfügung. Unter Anleitung eines Trainers werden Anfänger jeglichen Alters in die Künste des Tischtennissports eingewiesen. Anmeldungen und Fragen nimmt Norbert Fritz unter 06185-890470 gern entgegen.



mini-Meisterschaften 2017/2018

Die Ergebnisse im Überblick:
 Jungen 8-Jährige und Jüngere: 1. Joshua Hassenbach, 2. Julian Rauch
 Jungen 11-/12-Jährige: 1. Divi Pradella


Donnerstag, 9. November 2017

Nidderauer TTC sucht den neuen Timo Boll

Nicht selten werden aus „mini“-Meistern im Tischtennis später Nationalspieler. Einen Spieler wie Rekord-Europameister Timo Boll zu finden, ist aber nicht die Hauptsache. Es geht vor allem um den Spaß am Spiel. Und dabei sind die Kleinsten Nidderau-Heldenbergen zumindest einen Tag lang die Größten. Am Sonntag, den 12. 11. 2017 um 14:30 wird unter der Regie des Nidderauer Tischtennisclub in der Albert-Schweitzer-Grundschule in Nidderau Heldenbergen Johannesweg 27 der Ortsentscheid der mini-Meisterschaften 2017/2018 im Tischtennis ausgespielt. Der Name mag „klein“ klingen, ist aber in Wirklichkeit groß, denn die mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Nachwuchswerbeaktion im deutschen Sport. Seit 1983 haben knapp 1,4 Millionen Kinder in Deutschland daran teilgenommen.
Bundesweit wird die Aktion von der Tischtennisfirma DONIC und dem Versicherungskonzern ARAG unterstützt.

Mitmachen bei den mini-Meisterschaften dürfen alle sport- und tischtennisbegeisterten Kinder im Alter bis zwölf Jahre, mit einer Einschränkung: Die Mädchen und Jungen dürfen jedoch keine Spielberechtigung eines Mitgliedsverbandes des DTTB besitzen, besessen oder beantragt haben. Im Klartext: Auch wer bislang noch nie einen Schläger in der Hand hatte, aber gerne einmal erste Erfahrungen mit dem schnellsten Ballsport der Welt sammeln möchte, ist herzlich eingeladen mitzuspielen. Den Schläger stellt der Nidderauer TTC gerne zur Verfügung.

Mitmachen lohnt sich, und zwar für alle! Nicht nur, dass auf sämtliche Starter kleine Preise warten; die Besten qualifizieren sich zudem über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide für die Endrunden der Landesverbände. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar über die verschiedenen Qualifikationsstufen die Teilnahme am Bundesfinale 2018. Zusammen mit einem Elternteil sind die Besten der „minis“ im kommenden Jahr Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB). Auf die Sieger des Bundesfinals wartet zudem ein Besuch bei einer internationalen Tischtennis-Großveranstaltung.